2021 Riesling Spätlese Prädikatswein fruchtsüß

Artikelnummer: 2126

vegan

Lieferzeit
2-3 Tage
SKU
2126
12,00 €
Inkl. 19% MwSt., exkl. Versandkosten
Inhalt: 0,75 L (16,00 €/1 L) enthält Sulfite Alkoholgehalt: 9,0 % vol.
main product photo

Beschreibung

So unglaublich zartfruchtig, mit Würze und viel Ausdruck. Im Geschmack neben den Pfirisch und Aprikosenoten, mineralisch gefüllt, voller Finesse und einem saftigen Wechselspiel zwischen fruchtiger Süße und erfrischender Säure. Langer und feiner Nachgeschmack. Ein Naturtalent, das erst am Anfang seiner Entwicklung steht aber jetzt schon so lecker ist. Süße kann auch wunderbar fein sein. Die Trauben für unsere Riesling Spätlese kommen aus der Lage Bechtheimer Geyersberg. Die nach Süden ausgerichteten windgeschützten Terrassen, auf welchen unsere Reben stehen, lassen dort jedes Jahr Weine mit besonderer Kraft, Frucht und Fülle entstehen. Die Lage Geyersberg wurde bereits um 1500 mit dem Namen „ym nesten geierßbuhl" urkundlich erwähnt. Die Tiere sind hier tatsächlich der Namensgeber. Der Berg trug vor langer Zeit Wald und die Raubvögel nisteten dort.

Analysedaten

Alkoholgehalt
9,0 % vol.
Säure
7,9 g/l
Restsüße
61,4 g/l

Trauben und Anbau

Bio
vegan
Geschmack
fruchtsüß
Geschmack
Ein Riesling vom Feinsten, Reife und edle Würze zeigen mit der Süße eine nahzu perfekte Symbiose.
Weinart
weiß
Trauben
Riesling
Boden
Der Geyersberg, mit seinen mittelschweren karbonatreichen Lößlehmböden sowie dem kalkhaltigen Untergrundgestein, ist eine unserer besten Lagen.

Trinken

Speiseempfehlung
Riesling Spätlese kann perfekt zu feinsten Desserts gepaart werden: Tarte Tatin, Erdbeerkuchen, Mousse aus weißer Schokolade mit Coulis aus roten Früchten und gegrillter Ananas mit Minze-Sorbet. Neben den Desserts besonder fein zu gebratener Gänseleber mit Rhabarber-Confit, Foie Gras oder auch einem zarten Perlhuhn.
Trinktemperatur
9-12 °C

Auszeichnungen

Awards
Gold der Landwirtschaftskammer Rheinland Pfalz / Goldener Preis der DLG Bundesweinprämierung

Pflichtangaben

Gutsabfüllung Weingut Oekonomierat Johann Geil Erben